Zum Inhalt springen

Informationen zum Schulbetrieb


Die Landesregierung hat in ihrer aktuellen Allgemeinverfügung vom 23. Juni 2020 entschieden, dass der eingeschränkte Schulbetrieb in dieser Form bis zu den Sommerferien fortgeführt wird. „Insbesondere mit Blick auf die pädagogische, organisatorische aber auch schulische Situation haben die Schulen den Wunsch geäußert, nicht erneut Veränderungen vorzunehmen, die vor allem Kraft für die Organisation binden, aber vergleichsweise wenig Änderung im schulischen Alltag bewirken“, so Kultusminister Christian Piwarz in einem Schreiben an die sächsischen Schulleiter. Weiterführende Informationen erhalten Eltern und Schülerschaft im DPFA-Schul-Intranet.

Was gilt in den Kindergärten und Horten:

Kindertageseinrichtungen können ab Montag, 29. Juni 2020, wieder den Regelbetrieb aufnehmen, Horte voraussichtlich erst ab dem 20. Juli 2020. Der eingeschränkte Regelbetrieb in unseren DPFA-Kindergärten und Vorschulkindergärten bleibt daher aufgrund der engen Verzahnung unserer Einrichtungen auch mit der neuen Allgemeinverfügung bestehen. Die Öffnungszeiten der Einrichtungen bleiben damit unverändert. Neu ist, dass die Eltern mit der „Gesundheitsbestätigung“ ab 29. Juni 2020 täglich nur noch bestätigen müssen, dass ihr Kind frei von Covid-19-Symptomen ist. Bisher war dies für alle im Haushalt lebenden Personen erforderlich. Das entsprechend angepasste Dokument wird den Eltern im DPFA-Schul-Intranet zur Verfügung gestellt.

Was gilt für die weiterführenden und berufsbildenden Schulen:

Für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II einschließlich der berufsbildenden Schulen bleibt es auch mit der neuen Allgemeinverfügung beim eingeschränkten Regelbetrieb. Es wird weiter im Wechsel von Präsenzunterricht an der Schule und häuslicher Lernzeit unterrichtet. Es besteht Schulbesuchspflicht an den Präsenztagen. Die nähere Ausgestaltung des Wechsel-Modells obliegt der Schulleitung.

Die neue Allgemeinverfügung für Schulen und Kitas gilt vom 29. Juni bis zum 17. Juli 2020.