Zum Inhalt springen
DPFA Chemnitz Selbstorganisiertes Lernen

Der Weg ist
das Ziel

Selbstorganisiertes Lernen - so funktioniert es bei uns

Der Ansatz des selbstorganisierten Lernens (SOL) ist seit dem Schuljahr 2021/2022 fester Bestandteil im Tagesablauf der Regenbogen-Oberschule und des Regenbogen-Gymnasiums.

Das Lernkonzept bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, schrittweise selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten einzuüben.

Mit den täglichen SOL-Einheiten sollen folgende Kompetenzen bei den Kindern und Jugendlichen der Sekundarstufe I und II gefördert werden:

 

  • Selbstständiges Erarbeiten von Problemlösungen
  • Selbstorganisation sowie eigenständiges Priorisieren von Aufgaben
  • Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen
  • Kooperationsfähigkeit
  • Planerische Fähigkeiten
  • Bereitschaft sich neuen Herausforderungen zu stellen

 

Die Entwicklung zum selbstorganisierten Lernen ist als Prozess zu verstehen, der von allen Beteiligten Zeit und Geduld benötigt.

Schulleiter Dennis Lischo
Schulleiter

FAQ: Selbstorganisiertes Lernen = SOL

Wann finden die SOL-Einheiten statt?

Im Schuljahr 2023/2024 findet montags in der zweiten Stunde eine SOL-Stunde statt.

In dieser haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Woche zu planen und Vorbereitungen für einen guten Wochenstart zu treffen.

Von Dienstag bis Freitag steht je eine Einheit bzw. eine Doppelstunde im 4. Block auf dem Stundenplan. Das ist die Zeit von 13:50 Uhr bis 15:20 Uhr.

Wie läuft eine SOL-Zeit ab?

Jede Schülerin und jeder Schüler entscheidet selbst, welches Thema in der SOL-Zeit auf dem Programm steht.

In den Unterrichtsräumen stehen nach einem vorher festgelegten Plan unsere Fachlehrer:innen oder GTA-Leiter:innen (GTA = Ganztagesangebot) mit verschiedenen Themen und Angeboten allen Klassenstufen zur Verfügung.

Hierbei werden wir versuchen, alle Fächer – soweit möglich – abzubilden. Das reicht von Mathematik über handwerkliche Aktivitäten bis dahin, ein Instrument zu lernen oder ein Experiment durchzuführen.

Die Schülerinnen und Schüler können täglich selbst wählen, in welchem Raum sie die SOL-Zeit verbringen möchten. Das dokumentieren sie in einem Kalender und lassen sich ihre Aktivität vom jeweiligen Lehrer bestätigen.

Was kann in der SOL-Zeit alles gemacht werden?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, sich zu lernend beschäftigen:

  • das Lernen für anstehende Klassenarbeiten und Leistungskontrollen,
  • das Ausarbeiten von Referaten, Projektarbeiten oder Plakaten,
  • das Arbeiten in Gruppen, aber auch
  • die ganz alltäglichen Hausaufgaben,
  • das Nacharbeiten von verpasstem Stoff,
  • die Teilnahme an AGs oder auch
  • sportliche und musische Angebote.
Ist die Teilnahme an den SOL-Einheiten freiwillig?

Grundsätzlich ist die Teilnahme freiwillig.

Es bedarf einer An- bzw. Abmeldung durch die Erziehungsberechtigten.

Der Wunsch der Schule ist es, dass alle Kinder zumindest teilweise an der SOL-Zeit teilnehmen.

Wie finden die Kinder den passenden Lernhelfer?

An der großen Infotafel im 1. Obergeschoss hängt ein ständig aktuell gehaltener Plan, auf dem die Schülerinnen und Schüler den jeweiligen Lernbegleiter mit dem dazugehörigen Raum heraussuchen können.

Sollte ein Raum voll sein, muss ein anderer Raum + Lernbegleiter gewählt werden. Sollte es Probleme oder Fragen zur Organisation geben, können sich die Kinder und Jugendlichen an das Sekretariat wenden.

Teaserbild Icon mit Abbildung Tempel
Schulkonzept

Wir fördern die ganzheitliche Entwicklung des Kindes. Lernen Sie unser einzigartiges Schulkonzept kennen.

mehr erfahren

Teaser Icon zu Ganztagsangeboten: Kopf mit aufblitzender Idee
Ganztagsangebote

Individuelle Förderung und vielfältige Angebote nach dem Unterricht. Mehr entdecken!

mehr erfahren